Diese Webseite verwendet Cookies.
Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhältst du in unserer Datenschutzerklärung

Sie haben bisher nur Solo-Motorräder gefahren. Jetzt steigen Sie auf ein Gespann um (Beiwagen rechts, ungebremst). Was ist anders?

In Rechtskurven kann der Beiwagen abheben
Beim Solo-Motorrad neigt sich der Fahrer in einer Kurve zum Kurveninneren, (Schräglage beim Kurvenfahren) um die Fliehkräfte der Kreisbewegung auszugleichen. Dies ist mit Beiwagen nicht möglich. Die Fliehkräfte bei einer Kreisbewegung (Fahren im Kreis) ziehen das Fahrzeug nach "außen". Sind sie stark genug hebt der Beiwagen ab. Um das zu vermeiden, muss der Fahrer in der Rechtskurve mäßig Gas geben.
Bei Tage muss nicht mit Abblendlicht gefahren werden
Fahrer von Krafträder müssen auch bei Tag mit Abblendlicht fahren. Dies gilt auch für Krafträder mit Beiwagen.
Beim Bremsen zieht das Gespann nach links
Da nur das Motorrad aktiv abgebremst wird, der (ungebremste) Beiwagen rechts jedoch nicht, schiebt sich der Beiwagen nach vorn und muss vom Motorrad mit abgebremst werden. Dadurch zeiht das Gespann beim Bremsen nach links.

Melde dich an, um die Fragen und Antworten in einer von 12 Fremdsprachen zu sehen.

Zur Anmeldung

Dir gefallen unsere Erklärungen?
Dann wirst du unser Online-Lernsystem zur Vorbereitung auf den Führerscheintest lieben! Lerne alle Fragen für die Theorieprüfung online und bestehe auf Anhieb.