Diese Webseite verwendet Cookies.
Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhältst du in unserer Datenschutzerklärung

Womit ist zu rechnen, wenn man sich Kindern nähert?

Laut Straßenverkehrsordnung ist sich gegenüber Kindern wie folgt zu verhalten (§3, Absatz 2 a): Wer ein Fahrzeug führt, muss sich gegenüber Kindern, hilfsbedürftigen und älteren Menschen, insbesondere durch Verminderung der Fahrgeschwindigkeit und durch Bremsbereitschaft, so verhalten, dass eine Gefährdung dieser Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen ist.
Mit schnellem und richtigem Reagieren der Kinder
Kinder haben in der Regel noch kein ausgeprägtes Gefahrenbewusstsein, wie es bei Erwachsenen der Fall ist. Daher geben sie Situationen im Straßenverkehr häufig nicht die notwendige Aufmerksamkeit und konzentrieren sich eher auf für sie interessantere Dinge in der Umwelt.
Mit unüberlegtem Verhalten der Kinder
Das Verhalten von Kindern ist schwer einzuschätzen. Sie nehmen ihre Umwelt anders wahr als Erwachsene (u.a. aufgrund ihrer kleineren Körpergröße). Ihnen fehlt darüber hinaus das Wissen über die Regeln des Straßenverkehrs und das Gefahrenbewusstsein.
Mit verkehrsgerechtem Verhalten der Kinder
Selbst erwachsene Personen sind nicht immer in der Lage, sich verkehrsgerecht zu verhalten. So kann dies von Kindern, deren Wahrnehmungsumwelt sich von der des Erwachsenen unterscheidet, nicht erwartet werden. Ihr Fokus liegt mehr auf dem Erkunden der Umwelt als auf dem korrekten Verhalten im Straßenverkehr.

Melde dich an, um die Fragen und Antworten in einer von 12 Fremdsprachen zu sehen.

Zur Anmeldung

Dir gefallen unsere Erklärungen?
Dann wirst du unser Online-Lernsystem zur Vorbereitung auf den Führerscheintest lieben! Lerne alle Fragen für die Theorieprüfung online und bestehe auf Anhieb.